HOME

TRAINING FÜR DIE HAUT

Eine Studie zum Thema Vorbräunen beweist: Bei UV-Strahlung bildet sich in der Haut ein eigener Lichtschutz. Dies ist ein weiterer Beleg, dass es gerade vor dem Trip in südliche Gefilde zu empfehlen ist, auch die Haut auf die Klimaveränderung vorzubereiten.

Bei den vielen Dingen, an die vor Urlaubsantritt gedacht werden muss, wird schnell vergessen, dass auch die Haut auf die ungewohnt intensive Sonneneinstrahlung vorbereitet werden sollte. Bereits durch ein bis zwei wöchentliche Besuche im Sonnenstudio vor Urlaubsbeginn baut die menschliche Haut einen effektiven Lichtschutz auf, der im Urlaub vor Sonnenbrand schützen kann.

Für dieses natürliche Phänomen gibt es inzwischen auch einen wissenschaftlichen Beleg: Bei einer Studie an der Technischen Universität München (Klinik und Poliklinik für Dermatologie und Allergologie am Biederstein, Prof. Dr. med. Dieter Abeck) haben 67 Frauen und 32 Männer zwischen 18 und 30 Jahren über einen Zeitraum von sechs Wochen ein- bis zweimal pro Woche ein Solarium besucht. Die Bestrahlungszeiten lagen zwischen sieben und zehn Minuten. Vor, während und nach den Sonnenbädern wurde die Hautfarbe und der Hautstoffwechsel der Probanden gemessen.

Das Ergebnis der Studie bestätigt, dass die Haut bei Bestrahlung mit UV-Licht durch Verdickung und Verfärbung einen Eigenschutz aufbaut. Darüber hinaus werden bestimmte Säuren vermehrt produziert, die die Haut zusätzlich vor Sonnenbrand schützen.

So kann die Haut mit ein paar Sonnenbank-Besuchen optimal auf den Urlaub vorbereitet werden. Sie ist bereits leicht vorgebräunt und durch den natürlichen Lichtschutz nicht mehr ganz so empfindlich. Das heißt natürlich nicht, dass man sich im Urlaub rund um die Uhr ungeschützt in die Sonne legen kann.
FAKTEN ZUR BRÄUNE
HOME » FAKTEN & TIPPS » FAKTEN ZUR BRÄUNE » TRAINING FÜR DIE HAUT